Wie Sie Plagiarismus vermeiden, wenn Sie Online-Content schreiben

Veröffentlicht: 4. März 2014 in Bessser Texten, Marketer, Werber, Socialmedia, Webmaster
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

 

Lassen Sie mich kurz auf die erste Lektion in Texter-Schulen zurückgehen, wo wir alle als Regel Nummer 1 lernten:

Stehle niemals anderer Leute Wörter!

Nun, es ist immer gut, sich von anderen Ideen inspirieren zu lassen. Letzten Endes aber, wenn Sie ein kreativer Mensch sind und an Ihrem Werbetext hart arbeiten, sind die Chancen sehr gut, dass jemand anderes in der Welt zur selben Zeit wahrscheinlich auf den gleichen Gedanken oder Idee kommt wie Sie.

Nun, worüber ich spreche ist das unverhohlene, komplette „Copy & Paste“-Stehlen von harter Arbeit und Wortkünste einer anderen Person und diese Worte dann als seine eigenen auszugeben. Ich denke, wer nicht kreativ genug ist, seine eigenen Worte auf seiner eigenen Website zu benutzen, sollte kein Copywriter sein!

Zufällig hörte ich von der kostenlosen Software www.copyscape.com/plagiarism-scanner.

Nur so zum Spass gab ich die URL meiner Website ein und war über das Ergebnis geschockt.

Mein Schock verwandelte sich schnell in Fassungslosigkeit, als ich auf den Link klickte und einige mir sehr vertraute Worte auf der Website eines anderen Copywriters sah. Aus der Fassungslosigkeit wurde schnell Zorn, als ich realisierte, dass sich diese Worte nicht nur verdächtig meinen eigenen ähnelten, nein, es waren genau meine!

Mein Zorn steigerte sich geradezu in Hass, als ich realisierte, dass ein anderer Copywriter – in diesem Fall eine Dame – anscheinend zu faul oder nicht kreativ genug war, ihre eigenen Worte zu schreiben. Aber statt meine Worte nur wortwörtlich zu übernehmen, änderte sie auch meinen Namen in ihren, aus „Mann“ wurde „Frau“, etc.

Ihre vierseitige Homepage und ihre Arbeitsmuster waren gestohlen, Wort für Wort, Fettschrift für Fettschrift, Bindestrich für Bindestrich, Farbe für Farbe, etc.

Ich war in Rage und zitterte körperlich vor Wut. Ich dachte, wahrscheinlich würde ich es bereuen, wenn ich ihr in diesem Moment eine Antwort schicken würde. So ließ ich die Sache erstmal über das Wochenende liegen.

Am Montag kontaktierte ich meinen Anwalt, bekam gute Tipps und schickte ihr darauf hin ein Abmahnungsschreiben über den von ihr begangenen Rechtsbruch mit der Maßgabe, innerhalb von 72 Stunden die beanstandeten Stellen aus ihrer Homepage zu streichen. Dies erfolgte prompt. Weitere Schritte habe ich nicht unternommen.

Es ist nicht schwer, literarischen Diebstahl (Plagiarismus) zu vermeiden, wenn Sie beim Schreiben Ihres Blogs oder anderer Online-Texte wie E-Mailings, Standalone-Mailings oder Landingpages einige wenige einfache Regeln beachten!

Was ist Plagiarismus? Kopieren, Rechtsverletzung, Piraterie, Diebstahl der Arbeit einer anderen Person und diese als eigene Arbeit ausgeben.

Wie Sie Ideen vom Online Copywriting bekommen und sie zu ihren eigenen machen:

  1. Von anderen Blogs: Sie lesen einen Artikel und sind der Meinung, dass Sie darauf antworten sollten, weil Informationen weggelassen wurden, die Ihnen wichtig erscheinen. Sie lesen einen Artikel und erkennen, dass Sie eine Antwort aus einer anderen Perspektive oder Sicht schreiben könnten.

  2. Von Verkaufsseiten: Ein Format, eine Struktur können Sie nicht kopieren. Sie sehen vielleicht ein Format, das Sie mögen und wünschen sich, es zu nutzen. Sie können das Format nutzen, aber Sie müssen vorher den Text ändern. Sie müssen die Headline und den Body-Content ändern.

  3. Von Opt-in Boxen: Hier gelten die gleichen Regeln wie bei den Verkaufsseiten. Sie können das Format nutzen, aber Sie müssen vorher den Text ändern. Schreiben Sie ihren eigenen Text.

  4. Von persönliche Erfahrungen: Persönliche tägliche Erfahrungen sind ein idealer Hintergrund für Ihre Online-Texte. Benutzen Sie persönliche Geschichten mit denen sich Ihre Leser identifizieren können.

  5. Von Redewendungen: Redewendungen, Ausdrücke und Wortverbindungen fallen nicht unter Copyright-Einschränkungen. Beispiele: „Können Sie sich vorstellen“, „Stück für Stück“. Achten Sie auch darauf, wie andere Copywriter gängige Rede-wendungen benutzen. Sie können die selben benutzen, aber bitte mit einem kleinen „Dreh“ von Ihnen selbst.

Entwickeln Sie Ihren eigenen Stil: Wenn Sie Ihren eigenen Stil entwickeln und ihre eigene Persönlichkeit in Ihr Online Copywriting einfließen lassen, laufen Sie weniger Gefahr, wegen Plagiarismus angeklagt zu werden.

Was Sie vermeiden müssen: Vermeiden Sie die „Copy & Paste“ Funktion, um die Worte anderer Leute zu stehlen und verwenden Sie stattdessen Ihre eigenen Worte! Plagiate zu entdecken ist nicht schwierig, wenn Sie einen Artikel lesen von dem Sie wissen, dass er Wort für Wort kopiert wurde. Vermeiden Sie, selbst kleinste Schnipsel von Texten anderer Leute zu stehlen und zu Ihren Blogs oder sonstigen Artikeln hinzuzufügen.

Hier ist mein letzter kleiner Tipp um Copywriter Plagiarismus wirksam zu vermeiden:

Wenn Sie im Zweifel sind … tun Sie es nicht!

Edwin E. Braatz

Advertisements
Kommentare
  1. Reimund Bertrams sagt:

    Top-Beitrag, Edwin! Dieses ständige Guttenbergeln im Web geht mir gewaltig gegen den Strich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s